Klimabudget

Jetzt Bäume pflanzen gegen den Klimawandel

 

 Stefan Strasser* ist Botschafter der Erlanger Klimaschutz Kampagne und vergibt Klimaschutzbäume zum selbst einpflanzen. Die Bäume werden dabei über das Klimabudget der Stadt Erlangen finanziert. Aufgerufen sind alle in Erlangen, die Platz für einen oder auch mehrere Klimaschutzbäume haben. Dabei gilt es, schnell zu sein, denn es wird das Windhundprinzip angewandt. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Tipps, wie das Anpflanzen und die spätere Pflege perfekt gelingen, gibt der Fachmann gerne. 

Kein Garten zuhause aber einen Balkon? Hierfür gibt es ebenso geeignete Zwergbäume wie zum Beispiel der Bienenbaum, der Holunder und andere kleinkronige Bäume die für kleine Gärten, Dachterrassen oder Balkone nutzbar sind.  

Welche Klimaschutzbäume sind geeignet? Natur im Garten gibt unter: www.willbaumhaben.at eine Auswahl der möglichen Klimaschutzbäume. Strasser berät gerne um zu klären welcher Baum am besten zu welchem Standort passt. 

Die Klimaschutzbäume können im 1. Natur im Garten - Schaugarten von Bayern, der Lilien-Arche, in der Gustav-Adolf-Str. 2, in 91056 Erlangen O.T. Kriegenbrunn, abgeholt werden. 

Wer Interesse hat, kann sich ab sofort, per E-Mail an stefanstrasser@live.de wenden. 

Weitere Informationen dazu finden sich unter: https://lilienarche.de/ 

*Stefan Strasser aus Kriegenbrunn, ist Botschafter von European Garden Association –
Natur im Garten International und von Beruf Biogärtner. 

 

Update 21/11/2022

Auch für das kommende Jahr stehen wieder Finanzmittel zur Verfügung damit die erfolgreiche Initiative weitergehen kann.

 

Update 16/05/2022

Es sind schon einige Anträge eingegangen - herzlichen Dank dafür! Am Weltbienentag, den 20.05.22, sichtet Stefan Strasser alle Anträge, so dass die Bäume dann am Internationalen Natur im Garten Tag, am 30.06.22 zur Abholung bereit stehen.

 

Update 12/07/2022

Die Aktion ist für dieses Jahr abgeschlossen. Insgesamt wurden 25 Klimaschutzbäume von unseren Bürgern bestellt. Diese wurden abgeholt und eingepflanzt. Klimaschutzbäume sind ein guter Weg um jetzt etwas für eine bessere Zukunft zu tun!

Das sagen die Bürger*innen:

Klima 2

Abholung eines Gingobaums um diesen im Stadtgebiet zu pflanzen.

Manfred Kellner: "Mit einem Klimaschutzbaum wurde ein neue Tracht- und Futterquelle für meine Bienen geschaffen. Nach 40 Minuten Grabarbeiten bei Regen fand die Robinie ihren neun Platz. Erst im Herbst kann die naheliegende Hecke geschnitten werden, denn noch brüten Vögel in ihren Geäst. So kann der Baum genügend Licht erhalten und kann wachsen. Vielen Dank für die gelungene Baumpflanzaktion!" 

 StrasserKlimaschutz

Wir planen eine Wiederholung für dieses tolle Projekt auch für 2023!

 

Weitere Links:

Flyer

Nordbayern: Für den Klimaschutz: Erlanger verschenkt Bäume

Facebook: Klima-Informationszentrum

BR Wissen: Stadtbäume müssen Hitze und Trockenheit verkraften

LWG: Klimabäume - welche Arten können in Zukunft gepflanzt werden?

Natur im Garten

 

Dein „Klimabudget“ zum Anpacken

Im Jahr 2020 hat die Stadt Erlangen beschlossen, ihren Gestaltungsspielraum für das 1,5°C-Ziel zu nutzen. Erlangen wagt den Klima-Aufbruch für eine lebenswerte Stadt - auch in Zukunft.

Seien Sie mit dabei und nutzen Sie das neue städtische Förderprogramm für Ihre Klimaschutzideen: das Klimabudget. Ab sofort stehen hierfür jährlich 65.000 Euro zur Verfügung. Das Förderprogramm ist speziell für die Erlanger Stadt- und Ortsteile entwickelt worden, um Veränderungen gezielt vor Ort anzustoßen. 

Was wird gefördert?

  • Aus- und Aufbau von Reparatur- und Tauschbörsen

  • Klimafrühstücke mit regionalen, pflanzlichen Zutaten

  • Mitfahrer*innenbänke

  • Informationsveranstaltungen und Vorträge

  • Aktionstage

  • u.v.m. – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Die Stadt freut sich auf die vielfältigen Ideen der Bürgerinnen und Bürger für ein klimafreundliches und damit enkeltaugliches Erlangen. Die Neuigkeit zum neuen Klima-Förderprogramm kann gerne mit Familie, Freundeskreis, Kollegium und Bekannten geteilt werden! 

Jetzt Idee bis zum 1.10. einreichen – Hier Online-Antragsstellung.

 

Hinweise zum Förderprogramm

  • Teilnehmen können Vereine, Initiativen, Schulen, Kitas, Religionsgemeinschaften sowie Privatpersonen ab 14 Jahren.
  • Projekte müssen einen Beitrag zum Klimaschutz und Allgemeinwohl leisten.
  • Es kann ein Zuschuss in Höhe von 200 bis 5.000 Euro beantragt werden.
  • Förderanträge können im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 1. Oktober 2021 gestellt werden.
  • Nach einer fachlichen Prüfung des Förderantrags durch das Klima-Team (Umweltamt) entscheidet der jeweils zuständige Orts- bzw. Stadtteilbeirat über eine Förderung.
  • Spätestens Ende des Jahres erhalten die Antragssteller*innen eine Rückmeldung. Das Projekt selbst kann auch im Frühjahr 2022 realisiert werden, sollte es im Winter nicht mehr durchführbar sein.

Infoblatt zum Download

 

Quelle und weiterführende Informationen: 

Klima-Aufbruch in Erlangen

Klimabudget: Stadt fördert erneut Aktivitäten für den Klimaschutz

Zwischenbilanz zu Klimaschutz-Maßnahmen